Decoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&H

Lichtsignal bei Wendezügen

Wer kennt es nicht: Man hat einen Zug mit Steuerwagen und die Lok leuchtet im Schiebebetrieb den Zug an. Bei rotem Rücklicht wird der Zug sogar im Zugbetrieb angestrahlt. Per Function Mapping und richtungsabhängigen Funktionsausgängen gibt es aber Abhilfe! Das hier vorgestellte Beispiel gilt für Tran-Decoder. Andere Hersteller erfordern etwas andere Vorgehensweisen, der grundsätzliche Weg ist aber meist ähnlich.

Begriffserklärung

Lv
Lichtausgang vorn
Lh
Lichtausgang hinten
Aux1
Funktionsausgang 1 (bei bedrahteten Decodern grüner Draht)
Aux2
Funktionsausgang 2 (bei bedrahteten Decodern violetter Draht)
F0
Lichttaste
F1
F1-Taste
 

Die obenstehenden Abkürzungen verwende ich, um den Text etwas kürzer zu machen ;)

Zielstellung

Um möglichst wenig auf den Tasten herumdrücken zu müssen, soll mit F0 Führerstand 1 bedient werden, mit F1 Führerstand 2. Der Lichtwechsel zwischen Rot und Weiß soll dabei automatisch erfolgen.

So geht's

Kümmern wir uns zuerst um Führerstand 1. Da F0 standardmäßig bereits richtungsabhängig ist, ist das der einfachere Teil. In der Tabelle zum Function Mapping sehen wir, dass CV 33 mit dem Wert 1 das Licht bei Vorwärtsfahrt schaltet. Perfekt, da muss nichts geändert werden. CV 34 schaltet mit dem Wert 2 das weiße Licht hinten. Wir wollen stattdessen aber das rote Licht am Führerstand 1 haben. In unserem Beispiel hängt das an Aux1, laut Tabelle muss also CV 34 auf 4 gesetzt werden. Damit schaltet F0 jetzt das Licht in Führerstand 1 an. Bei Vorwärtsfahrt leuchtet es weiß, bei Rückwärtsfahrt rot. Führerstand 2 bleibt dunkel.

Jetzt ist Führerstand 2 an der Reihe. Leider sieht die Norm nicht vor, dass man auch F1 fahrtrichtungsabhängig machen kann. Darum müssen wir uns ein wenig mehr bemühen. Zunächst legen wir Lh und Aux2 auf diese Taste, wieder per Function Mapping. Zuständig ist dafür die CV 35. Lh hat einen Wert von 2, der Wert von Aux2 ist 8. Um beide Ausgänge auf diese Taste zu legen, müssen wir die Werte addieren und CV 35 auf 10 setzen. Damit leuchten am Führerstand 2 jetzt beide Lichter, unabhängig von der Fahrtrichtung.

Als letzten Schritt müssen wir Lh und Aux2 noch fahrtrichtungsabhängig machen. Dazu bemühen wir die Effekt-CVs 154 - 161. CV 155 ist für Lh zuständig, CV 157 für Aux2. Lh soll bei Rückwärtsfahrt aktiv sein, laut CV-Liste muss dazu der Wert auf 128 gesetzt werden. Sollen weitere Effekte aktiv sein, addiert man einfach deren Wert. Nun soll Aux2 noch bei Vorwärtsfahrt an sein - der passende Wert für CV 157 ist in diesem Fall 64. Auch hier können weitere Effekte durch Addition ihres Wertes hinzugefügt werden. Fertig! Mit aktivierter F1-Taste leuchtet jetzt das Licht am Führerstand 2.

Die zu ändernden CVs nochmal in Kürze:

CV 33 - 1
CV 34 - 4
CV 35 - 10
CV 155 - 128
CV 157 - 64