Decoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&H

Hobbytrain Re 6/6 mit Tran DCX76

Die Lok ist relativ einfach umzubauen und sollte auch Einsteigern keine großen Probleme bereiten.

Vorbereitung

Das ↑ Zerlegen ist relativ einfach gemacht. Zuerst wird das Gehäuse etwas gespreizt und kann dann leicht abgezogen werden. Um die Platine entfernen zu können, muss zuerst das graue Kunststoffteil entfernt werden, auf dem sie liegt. Drückt dazu die vier kleinen Rastnasen auf der Unterseite der Lok mit einem Schraubenzieher beiseite. Vorsicht! Auch der Motor ist an das graue Teil geklipst, zieht ihr alles heraus, fallen die Kardanwellen ab. Verliert sie also nicht! Leider lässt sich der Motor wegen der Platine nicht nach unten drücken, so dass er im Chassis bleibt. Das würde das etwas fummelige Einfädeln der Kardane vermeiden.

Habt ihr den grauen Träger samt Anhang ausgebaut, könnt ihr den Motor einfach abziehen. Die Platine löst sich, indem man eine kleine Kunststoff-Spange löst. Drückt dazu die beiden Rastnasen von unten zusammen und schiebt sie heraus.

Präparieren der Platine

Auf der Platine sitzen nur wenige Bauteile. Die LEDs, der Widerstand und der Kondensator können belassen werden, die Spule und der Polyswitch werden ausgelötet. Für einen Laien ist es leider nicht ganz einfach den Polyswitch und den Kondensator zu unterscheiden. Vergleicht also unbedingt das ↑ Bild mit eurer Platine. Der Kondensator sitzt auf der Seite mit dem längere Schlitz, in dem die Spange befestigt war.

Sind beide Bauteile entfernt, müssen noch zwei Trennstellen gesetzt werden und an einer Stelle der Lack von einer Leiterbahn entfernt werden. Auch hier habe ich die entsprechenden Stellen im ↑ Bild markiert. Sowohl für die Trennung als auch das Entfernen des Lacks kann man sehr gut eine Mini-Bohrmaschine (z.B. von Proxxon oder Dremel) mit einer Polierscheibe verwenden. Achtet darauf, dass ihr beim Abschleifen des Lacks wirklich nur den Lack entfernt und nicht die ganze Kupferschicht. Die so geschaffene Lötstelle könnt ihr auch gleich verzinnen.

Zuletzt muss noch die LED auf der Seite mit dem Kondensator ausgelötet werden. Sie muss um 180 ° gedreht werden, so dass ihre Beinchen vertauscht sind. Biegt die Enden der Beinchen und den Kopf der LED entsprechend um.

Einbau des Decoders

Der Decoder wird mit doppelseitigem Klebeband auf der Platine befestigt. Passt auf, dass ihr die beiden kleineren Löcher nicht zuklebt, mit denen sie dann wieder am Träger befestigt wird!

Jetzt müssen nur noch die Kabel des Decoders entsprechend der Punkte im ↑ Bild angelötet werden. Danach ist die ↑ Platine fertig und die Lok kann wieder montiert werden.

Zusammenbau

Zuerst wird der Motor ins Chassis eingebaut. Hier kommt auch gleich der fummeligste Teil, nämlich die Kardane wieder einzusetzen. Ich habe mit der Seite begonnen, wo der Motor seine Kontaktfahnen hat. Der Kardan wird in die Schwungmasse eingesetzt, dann wird er mit Hilfe einer Pinzette in die andere Fassung gefädelt. Kippt den Motor leicht an, so dass ihr jetzt den anderen Kardan in die zweite Schwungmasse setzen könnt. Wieder mit einer Pinzette wird nun auch dieser Kopf in seine Fassung gedrückt. Es geht sehr eng zu und ihr werdet ein bisschen schieben und drücken müssen, aber es geht. Dreht zum Schluss den Motor so, dass die geschlitzte Seite der Fassung nach oben zeigt. Mit einem kleinen Schraubenzieher könnt ihr dann den Kardan vorsichtig noch etwas weiter in seine Fassung schieben, bis er richtig einrastet. Das wiederholt ihr auch auf der anderen Seite.

Ist das erledigt, wird der graue Träger wieder eingesetzt. Für die Kontaktfahnen des Motors sind zwei kleine Schlitze vorhanden. Das Durchfädeln gelingt ganz einfach, wenn ihr die Motorfahnen vorsichtig geradebiegt, so dass sie fast senkrecht nach oben stehen.

Wenn der Träger eingerastet ist, legt ihr danach die beiden Stromabnahmebleche ein. Haltet sie auf einer Seite fest, dass sie nicht gleich wieder runterhopsen, und legt die Platine auf. Befestigt sie wieder mit der kleinen Spange, dann ist die Lok ↑ bereit für einen Testlauf.

Ist der erfolgreich verlaufen, setzt ihr nur noch das Gehäuse auf und schon seid ihr ↑ fertig.

Wie immer erfolgt das Nachmachen auf eigene Gefahr. Viel Spaß und Erfolg!

Programmierung

Ich habe die Fahreigenschaften des Zuges verbessern können, indem ich CV 9 auf den Wert 140 gesetzt habe. Mit dem Standardwert ist sie sonst etwas langsam.

Info

Autor: Carsten
Schwierigkeitsgrad: Einfach

Materialien:

  • Hobbytrain H10172
  • DCX76

Re 6/6 zerlegtRe 6/6 zerlegt

Platine vorbereitenPlatine vorbereiten

LötpunkteLötpunkte

Platine mit DecoderPlatine mit Decoder

Chassis zusammengesetztChassis zusammengesetzt

Die fertige LokDie fertige Lok