Decoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&HDecoder von Tran, Zimo, D&H

BR173 / VT 4.12 der DR mit FlexDec besoundet

Der Triebwagen der BR173 von KRES kommt als analoge und digitale Version. Die Digitalvariante mit dem hauseigenen FlexDec-Decoder verfügt über eine SUSI-Schnittstelle, die sich gut für einen Soundeinbau nutzen lässt. Meine Wahl fiel auf den SH10A von D&H, als Soundprojekt kommt das des Ferkeltaxis zum Einsatz. Wichtig war mir, dass von dem Einbau äußerlich möglichst wenig sichtbar ist. Dank seiner flachen Bauform passt der SH10A unter die Inneneinrichtung, wenn man sie ein wenig ausfräst. Alternativ kann er von unten an die Decoderplatine geklebt werden, ist dann aber von außen zu sehen.

Zerlegen des Fahrzeugs

Um den Triebwagen zu zerlegen müssen lediglich die beiden Kuppungsattrappen entfernt werden. Danach kann das Gehäuse entfernt werden. Die Decoderplatine wird an den Kabeln ein wenig zur Seite gebogen und die Inneneinrichtung abgeklipst. Mehr muss für diesen Umbau nicht zerlegt werden.

Hinweis: Mein Fahrzeug habe ich mit einem kleinen Glockenankermotor ausgestattet, was die Fahreigenschaften verbessert. Für den Soundumbau ist das aber unerheblich. Einen geeigneten Motor biete ich im Shop an.

Einbau des Sounddecoders

Zuerst muss für den SH10A ein wenig Platz geschaffen werden. Dazu wird auf der Unterseite ein entsprechender Raum ausgefräst. Der richtige Platz dafür ist nahe bei den Klipsen auf der Seite des Motors ohne Antriebswelle. Das Ausfräsen sollte nicht frei Hand gemacht werden, man muss sehr fein dosieren, wieviel gefräst werden soll. Der Einbauraum wird gerade so tief, dass der Decoder samt Bauteilen darin verschwindet.

Anschließend wird der SH10A mit dünnen Litzen (ich verwende Mayerhofer-Litze) bedrahtet und mit doppelseitigem Klebeband an die Inneneinrichtung geklebt. Die Kabel werden an der Unterseite zur Toilette geführt und dort mit einem Tropfen Kleber fixiert. Anschließend kann die Inneneinrichtung wieder auf das Chassis geklipst werden.

Als Lautsprecher kommt ein LS12x8 zum Einsatz. Er ist klein genug um in den Einstieg neben der Toilette zu passen. Um ihn möglichst einfach eingebaut zu bekommen, habe ich die Schallkapsel ihres Deckels beraubt, sie plan geschliffen und dann direkt an die Platine geklebt. Die LED für den Einstieg liegt dabei genau mittig in der Schallkapsel. Zuletzt wird noch der Lautsprecher aufgeklebt und mit den Kabeln zum SH10A verbunden.

Die SUSI-Kabel werden an der Unterseite der Platine zur Schnittstelle geführt und dort verlötet. Damit sie im Innenraum möglichst nicht zu sehen sind, habe ich sie mit 2 Streifen Isolierband an der Platine befestigt.

Nach einem kleinen Test kann der Triebwagen wieder zusammengesetzt werden und ist bereit für den Einsatz.

Wie immer: Nachmachen auf eigene Verantwortung!